zum Hauptmenü

Biographie

Thomas Stangl wurde am 4.1.1966 in Wien geboren, nach der Matura studierte er dort Philosophie und Hispanistik und schloss das Studium 1991 ab. Seit Beginn der Neunziger Jahre publizierte er Essays, Rezensionen und später Prosaarbeiten in Tageszeitungen und Literaturzeitschriften. Sein erster Roman Der einzige Ort erschien 2004 und wurde mit dem aspekte- Literaturpreis für das beste deutschsprachige Prosadebut ausgezeichnet. Wie auch seine seither erschienenen Bücher wurde Der einzige Ort von der Kritik fast einhellig gelobt. »Man kann Stangls Bücher nur als unverhofftes Glück betrachten.« (Olga Martynova)

Weitere Preise und Stipendien:

2002 Förderpreis der Stadt Wien
2005 Literaturförderpreis des Österreichischen Bundeskanzleramts
2007 Zweiter Preis bei den Tagen der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt (Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb)
2007 Literaturpreis der Deutschen Wirtschaft
2009 manuskripte-Preis des Landes Steiermark
2010 Literaturpreis alpha
2011 Erich-Fried-Preis.
Dazu verschiedene deutsche und österreichische Stipendien, u.a.
2014 das George-Saiko-Reisestipendium und
2014 - 2017 ein Robert-Musil-Stipendium des Österreichischen Bundeskanzleramts
sowie 2009 - für den Roman was kommt - und 2013 - für den Roman Regeln des Tanzes - Longlist-Nominierungen für den Deutschen Buchpreis

Thomas Stangl lebt und arbeitet in Wien.